Keltischer Birkenrindehut

Keltischer Birkenhut

Keltischer Birkenrindehut nach Dürrnberg und Hallstadt

Unsere keltischen Birkenrindehüte stellen wir nach Ausgrabungsberichten her. In die Herstellung fließen nicht nur fundierte Kenntnisse der Archäologen sondern auch unsere Erfahrung mit dem Werkstoff Birkenrinde. Die Hüte sind ohne einen einzigen Tropfen Kleber gefertigt. Denn, allein die Vernähung reicht aus um die gegeneinander versperrten Birkenrindeplatten in Form zu halten. Anschließend arbeiten wir einen Filz von innen ein um den Tragekomfort zu erhöhen.

Unsere Interpretationen der Ausgrabungsberichte

Keltischer Birkenrindehut und das 4 mal allein im Juli! Wir können bald eine Hutmanufaktur aufmachen …
Hier eine weitere Interpretation von uns, entsprechend der Ausgrabung in Dürrnberg. Reihen und die Anordnung der Löcher ist analog des Ausgrabungsberichtes. Wir haben bloß mit den Mustern experimentiert – also, wie man die Löcher noch vernähen kann.
Ebenso, sind wir immer mehr der Meinung, dass der Hut von innen mit Filz verkleidet worden ist (Filzreste auch im Fund aufgefunden).

Auftragsarbeit mit einer Interpretation einer keltischen Steinfigur. Dort ist zu sehen, dass der Hut eine Kante hat. Höchstwahrscheinlich von der Fütterung des Birkenhutes. Und so sieht unser Ergebnis des Nachbaus aus:

Eigene Interpretation des keltischen Birkenhutes aus der Hallstadtzeit

 

 

 

Keltischer Birkenrindehut nach historischer Vorlage

Kundenauftrag von Gemüsesortenprojekt: www.garteneden2011.de

 

Keltischer Birkenhut aus Dürrnberg

Ein weiterer Kundenauftrag nach historischem Vorbild in zusammenarbeit mit Markus vom Projekt Latène: //www.projekt-latene.de/

Schreiben Sie einen Kommentar